Startseite
News
Bilder
Trainingszeiten
Gruppen
Sportler
Erfolge
Termine
Presse
Kontakt
Impressum
Intern Warning: Undefined array key "logged_in" in /customers/f/d/c/sportakrobatik-tve.de/httpd.www/index.php on line 142

News


Warning: Undefined variable $pic_tags in /customers/f/d/c/sportakrobatik-tve.de/httpd.www/includes/classes/news.php on line 94 04.06.2013 Keine Medaillen für das untere Filstal bei der Deutschen Jugendmeisterschaft der Sportakrobatik

Weder der TSGV Albershausen noch der TV Ebersbach schafften es ins Finale


Bei der diesjährigen Deutschen Jugendmeisterschaft der Sportakrobatik waren die württembergischen Sportakrobaten in der Minderheit. Nur ein Damenpaar vom TSGV Albershausen, ein Damenpaar und eine Damengruppe vom TV Ebersbach sowie eine weitere Einheit von der Ostalb konnte der württembergische Verband aufbieten. Dazu kam, dass die Einheiten in jüngster Zeit neu formiert wurden. Umso schwieriger war es an die begehrten Medaillen zu kommen.
Bei den Disziplinen Damenpaar (24 Einheiten) und Damengruppe (21 Einheiten), war die Konkurrenz am stärksten. Nur 8 Einheiten pro Disziplin wurden für das Finale zugelassen. Für den TSGV Albershausen ging das Damenpaar Sophia Vogt und Elisa Binder an den Start. Der 14. Platz in der Balance- und 15. Platz in der Dynamikübung und somit kein Einzug ins Finale waren das Ergebnis. Sina Kehl und Finia Gutbrod (TV Ebersbach) konnten sich ebenfalls noch nicht für das Finale qualifizieren. Sie erzielten in der Dynamik die gleiche Punktzahl wie ihre Konkurrenz aus Albershausen. In der Balanceübung hatten sie leider einen schwarzen Tag erwischt und mussten sich hinten einreihen. Das Damenpaar aus Hoffernweiler Caro Bauder/Seckler zeigten drei hervorragende Übungen und wurden als einzige Starter aus Württemberg mit der Goldmedaille ausgezeichnet.
Das einzige Damentrio aus Württemberg kam vom TV Ebersbach. Die neu formierte Damengruppe Natalia Persicke, Valery Maslo und Sophie Schreiner zeigten in der Dynamikübung ihre neuen Elemente beinahe fehlerfrei. Aufgrund einer Mehrfachbelegung bei den ersten beiden Plätzen erreichten sie mit der drittbesten Note für diese Übung den 5. Platz. In der Balanceübung hatten die Drei einen schweren Aufbaufehler in der Pyramide und mussten somit einen 1,5 Punkte Abzug hinnehmen. So war auch für die Damengruppe der Traum vom Finale ausgeträumt.