Startseite
News
Bilder
Trainingszeiten
Gruppen
Sportler
Erfolge
Termine
Presse
Kontakt
Impressum
Intern Warning: Undefined array key "logged_in" in /customers/f/d/c/sportakrobatik-tve.de/httpd.www/index.php on line 142

News


Warning: Undefined variable $pic_tags in /customers/f/d/c/sportakrobatik-tve.de/httpd.www/includes/classes/news.php on line 94 20.02.2016 Finalteilnahme für Nikolai und Sophie beim Weltcup der Sportakrobaten in Belgien



In der letzten Woche fand in Puurs, Belgien ein Weltcup der Sportakrobaten statt. Mit dabei waren als einzige Teilnehmer aus Deutschland das gemischte Paar Nikolai Rein und Sophie Brühmann vom TV Ebersbach. Acht Wochen vor den Weltmeisterschaften in Putian, China nutzte nahezu die gesamte Weltelite den Weltcup in Belgien zur Vorbereitung auf die WM. Neben den Teams aus Europa wie z.B. Russland, Belgien und Großbritannien waren auch Teilnehmer aus USA und China sowie erstmalig auch ein Team aus Nordkorea am Start.
Somit war die Qualifikation fürs Finale für die beiden Starter aus dem unteren Filstal bereits eine sehr hohe Hürde, da nur die besten acht Teams sich für den Endkampf qualifizierten. Nikolai und Sophie überzeugten in den Vorkämpfen mit 2 qualitativ hochwertigen Übungen, die sie technisch sehr sicher absolvierten. Sie erreichten den achten Platz und konnten sich damit etwas überraschend für das Finale qualifizieren. Dort unterlief ihnen ein kleiner Fehler, der mit einem Punktabzug von 0,3 Punkten bestraft wurde. Angesichts der hohen Qualität der anderen Nationen blieb es letztlich bei einem sehr guten 8. Platz für die beiden. Den Sieg erzielte mit deutlichem Vorsprung das gemischte Paar aus Russland. Der nächste Weltcup für Nikolai und Sophie findet bereits in 14 Tagen in Portugal statt.
Im Rahmen des Weltcups fand auch der Flandern Cup, ein ebenfalls international hochkarätig besetztes Turnier statt. Auch hier war der TV Ebersbach mit einer Damengruppe, bestehend aus Valerie Maslo, Natalia Persicke und Sophie Schreiner und mit einem Damenpaar Lena Fassbaender und Lilia Sadoun am Start. Für Valerie, Natalia und Sophie war das Turnier ebenfalls als Vorbereitung für die WM in China gedacht. Durch 2 Stürze in der Balance Übung verfehlten sie die erhoffte Finalteilnahme allerdings deutlich. Auch das Damenpaar verpasste aufgrund eines Sturzes in der Balanceübung das Finale.