Startseite
News
Bilder
Trainingszeiten
Gruppen
Sportler
Erfolge
Termine
Presse
Kontakt
Impressum
Intern Warning: Undefined array key "logged_in" in /customers/f/d/c/sportakrobatik-tve.de/httpd.www/index.php on line 142

News


Warning: Undefined variable $pic_tags in /customers/f/d/c/sportakrobatik-tve.de/httpd.www/includes/classes/news.php on line 94 10.04.2016 Finalteilnahme bei WM in China für Nikolai und Sophie

Nikolai und Sophie in guter Form

Finalteilnahme bei WM in China für Nikolai und Sophie
Nachdem die Junioren Weltmeisterschaften der Sportakrobaten in Putian in China beendet waren (wie berichtet Platz 11 für das Damentrio Valery Maslow, Natalia Persicke und Sophie Schreiner vom TV Ebersbach) begann eine Woche später die Senioren WM. Auch hierfür hatte sich eine Einheit vom TV Ebersbach qualifiziert. Nikolai Rein und Sophie Brühmann, die Deutschland auch bei den European Games in Baku/Aserbeidschan vertreten hatten, gingen in der Disziplin Mixed Pairs an den Start.
Paare aus 13 verschiedenen Nationen nahmen an den Wettkämpfen teil, so dass eine Qualifikation für das Finale für das Paar vom TV Ebersbach sehr schwer werden würde.
Der Beginn des Wettkampfs verlief für Nikolai und Sophie sehr verheißungsvoll. Mit ihrer Balance Übung begeisterten sie das chinesische Publikum und auch die Kampfrichter, die sie mit einer Wertung von 26,53 Punkten belohnten. Hervorzuheben ist ihre eindrucksvolle und emotional dargebotene Choreographie.
In die Dynamik Übung schlichen sich beim Hand-Hand- und beim Vorwärtssalto kleine Unsicherheiten ein. Die restliche Übung war aber fehlerfrei, sodass ihre Chance für eine Finalteilnahme weiterhin erhalten blieb.
Nach einer gelungenen Kombi Übung war es Realität. Eine nicht geglaubte Finalteilnahme war geschafft. Bundestrainer Igor Blintsov war überaus zufrieden mit der Leistung des Paares. " Ich finde, dass sich die beiden noch nie so stark auf einem Wettkampf präsentiert haben wie bei dieser Weltmeisterschaft.“
Leider waren die beiden im Finale vor vollbesetzter Halle und vor laufenden Fernsehkameras etwas nervöser als gewöhnlich. Die Folge war ein Fehler beim Absitzen des Knoten Handstands. So blieb es beim achten Platz, auf den die beiden aufgrund ihrer Leistungen in der Qualifikation trotzdem sehr stolz sein können. Es gewinnt Russland vor Amerika und England.