Startseite
News
Bilder
Trainingszeiten
Gruppen
Sportler
Erfolge
Termine
Presse
Kontakt
Impressum
Intern Warning: Undefined array key "logged_in" in /customers/f/d/c/sportakrobatik-tve.de/httpd.www/index.php on line 142

News


08.05.2016 3 mal Tageshöchstnote für TV Ebersbach bei den Württembergischen Meisterschaften



Am 30.04 und 01.05.2016 fanden im benachbarten Uhingen die Württembergischen Meisterschaften Jugend/Junioren 2 und im Nachwuchsbereich statt. Das Team vom TV Ebersbach ging sehr stark dezimiert an den Start. Von ursprünglich 9 Einheiten im Bereich Nachwuchs mussten 6 aus Krankheits- und Termingründen (Konfirmationen) absagen, so dass nur ein kleines Grüppchen von 3 Einheiten am Sonntag an den Start ging.
Wie auch schon bei den württembergischen Schülermeisterschaften vor 14 Tagen präsentierte sich Sophie Schreiner sehr souverän. In ihrer Disziplin Damen Podest stellte sie eine Klasse für sich dar. Mit ihrer pfiffigen Choreographie und den technisch einwandfrei ausgeführten Elementen sicherte sie sich überlegen den 1. Platz und erreichte mit 27,1 Punkten zugleich die höchste Wertung im Jugend Wettbewerb.
Leichte Unsicherheiten zeigte das Damen Paar Lena Fassbänder und Lilia Sadoun in der Balance Übung. Sie konnten ihren Handstand auf ausgestreckten Armen nicht so sicher halten wie gefordert. Das hatte Folgen für die Techniknote und die Platzierung. Sie mussten die beiden Damen Paare aus Sindelfingen und Grafenau an sich vorbei ziehen lassen. Eine echte Überraschung boten sie in der Dynamik Übung. Mit einer gekonnten Darbietung konnten sie das favorisierte Damenpaar aus Sindelfingen schlagen und gewannen ihren ersten württembergischen Meistertitel. In der Kombi Übung konnten sie dieses Kunststück wiederholen, so dass sie auch in der Gesamtwertung den 1. Platz belegten.
Bei den Junioren 2 ging die neuformierte Damengruppe Valery Maslo, Natalia Persicke und Finia Gutbrod an den Start. Die Damegruppe vom TV Ebersbach nützte die Gelegenheit mit ihrer neuen Oberfrau Finia Gutbrod, Wettkampferfahrung zu sammeln. Die Erwartungen waren nach 3 Wochen Training allerdings noch gering. In der Balance Übung zeigte sich, dass die drei noch Zeit benötigen. Der Handstand auf der Kniepyramide ging schief, was den 2. Platz bedeutete. In der Dynamik Übung, die Finias Flugtalent eher entgegen kommt, sah es schon ganz anders aus. Mit den schwierigsten Elementen des Wettkampfes gewannen die 3 Mädchen den Titel und erhielten die Tageshöchstnote in der Altersklasse Junioren 2. In der Kombi Übung zeigten sich allerdings wieder die bekannten Probleme beim Handstand, so dass der Gesamtsieg an das Damentrio aus Uhingen ging. Trainerin Petra Wachter war allerdings angesichts der nur 3 Wochen Training zufrieden.
Am Sonntag wurden die Nachwuchsmeisterschaften ausgetragen. Die 3 übrig gebliebenen Einheiten vom TV Ebersbach zeigten sehr gute Leistungen und holten 2 Titel und auch hier die Tageshöchstnote.
In der Grundstufe ging für den TV Ebersbach das Damenpaar Anna Formanek und Annika Maldacker an den Start. Sie zeigten eine sichere und sauber geturnte Übung und belegten den 1. Platz mit 23,550 Punkten. Angesichts der Größe des Starterfeldes mit 19 Startern war diese Leistung sehr beachtlich.
Mit Emmely Lindauer und Mia Deininger startete ein weiteres Damenpaar vom TV Ebersbach. Leider war an diesem Tag auch Mia gesundheitlich nicht ganz fit. Kleine Fehler führten zu mehreren Abzügen und so kamen sie über den 8. Platz nicht hinaus.
In der Altersklasse A2 kamen mit Emely Schmid und Jill Schmid die Favoriten vom TV Ebersbach. Dieses Mal behielten die beiden die Nerven und gewannen mit 24,100 Punkten den Wettkampf und erhielten mit dieser Leistung auch die Tageshöchstnote. Dank ihrer neuen Choreographie und den technisch gekonnt ausgeführten Elementen konnten sie die Jury und die Zuschauer überzeugen.
Nachdem zwischenzeitlich auch die Meisterschaften der Schüler und Junioren 2 (ohne Teilnehmer vom TV Ebersbach) auf deutscher Ebene stattgefunden haben, ist Trainerin Petra Wachter ob der Konkurrenzfähigkeit ihrer Mädchen optimistisch. „Wir befinden uns zwar erst im Neuaufbau, aber die Leistungskurve zeigt in die richtige Richtung“.


nbsp; nbsp;